Allgemeines

Was ist ZaDant?

Bei ZaDant handelt es sich um ein Mischwort aus Zander und Dadant. Ersteres wurde von Enoch Zander entwickelt und ist unter anderem hier in Baden Württemberg sehr verbreitet. Die dazugehörige Beute nennt sich „Hohenheimer Einfachbeute“ und wurde von der Landesanstalt für Bienenkunde in Hohenheim entwickelt. 1  Hierbei wird überwiegend auf die Betriebsweise mit zwei Bruträumen gesetzt. 

Im Gegensatz zur Betriebsweise mit Zander, wird bei ZaDant – gleich wie bei Dadant – nur ein Brutraum genutzt, welcher dafür deutlich größer ist, Die folgende Tabelle Listet die Wesentlichen unterschiede zwischen Zander und ZaDant auf.

Weiterlesen

Lebenszeichen und was tue ich gerade?

Ich habe lange nichts in dem Blog geschrieben, aber es gibt mich noch. Studium, Beruf, Familie und eben die Imkerei haben so ziemlich alles an Zeit aufgebraucht. Mittlerweile zeichnet es sich aber ab, das ich wieder mehr Zeit finde auch an diesem Block weiter zu arbeiten.

Was die Imkerei betrifft, wage ich den Test eines anderen Rähmchenmaßes, und zwar ZaDant. Hierfür muss natürlich auch die Betriebsweise bei den entsprechenden Völkern angepasst werden. Dies werde ich in entsprechenden Blogposts hier dokumentieren.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu

Und wieder ist eine länger Zeitspanne seid dem letzten Post vergangen. Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen wieder regelmäßiger zu bloggen. Aber wie so oft ist einiges dazwischen gekommen. Untätig war ich in der Imkerei in der Zwischenzeit natürlich nicht.

So gibt es hier ein kleines Update was alles in der Zwischenzeit passiert ist. Weiterlesen

Schwarmstimmung, Schwärme und mal wieder in Blogpost

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen den Blog hier wieder mit mehr Posts zu füttern, aber wie so oft macht einem die (nicht) vorhandene Zeit einen Strich durch die Rechnung. Heute, Pfingsmontag habe ich mir aber vorgenommen endlich mal wieder was zu schreiben. Somit gibt es jetzt die geballte Ladung Informationen 😉 . Weiterlesen

Meine Bienenstände

Meine bisherigen Posts waren ja doch teilweise etwas Bildkark und Textlastig. Deswegen hier mal ein paar Impressionen vom heutigen Tag meiner Bienenstände.

Hier mein kleinerer Bienenstand:

Und hier mein neuster Stand 🙂

Schwarmkontrolle, Schröpfen und Jungvölker bilden

Das Erstellen von Jungvölkern gehört zu den schönsten Tätigkeiten der Imkerei. Hierbei werden mehrere Ziele verfolgt. Heute war es bei angenehmen 15°C wieder soweit. Das augenscheinlichste Ziel ist wohl das Vergrößern und Verjüngern des Völkerbestandes. Viele Imker ziehen sich auch „nur“ neue Königinnen nach um diese im Herbst in Wirtschaftsvölker einzuweiseln. Ein Jungvolk wird erstellt indem Wirtschaftsvölker geschröpft werden. Weiterlesen

Futterentnahme, Honigraum und ein weiteres drohnenbrütiges Volk

Lange habe ich nicht geschrieben. Leider hatte ich sehr viel um die Ohren so dass ich nicht zum bloggen gekommen bin. Dies bedeudet aber nicht, dass nicht geimkert wurde 🙂 . So nun mal im kurzdurchlauf was bisher getan wurde: Weiterlesen

Völker erweitern & Futter entfernen

Bei angenehmen 14Grad ging es mal wieder an die Bienen. Ziel war es die Einzarger um einen Brutraum zu erweitern und bei den 2-Zargern, welche noch über sehr viel Futtervorrat verfügen, überschüssige Futterwaben zu entfernen und durch Mittelwände zu ersetzen.

Einzarger erweitern

Da gibt es nicht viel zu sagen. Die Jungvölker werden um eine Zarge mit Mittelwänden erweitert. Damit das Brutnest nach der Erweiterung mit dem Honigraum noch direkt unter dem Absperrgitter sitzt, die Immen aber trotzdem Platz haben um ihr Brutnest auszubreiten, wurden die Einzarger nach unten erweitert. Die Zarge mit den Mittelwände wurden also zwischen der bestehenden Zarge und dem Boden geschoben.

Futterwaben entfernen

Einige Völker haben noch sehr viel Futter übrig. Dies verhindert unter anderem dass die Bienen das Brutnest ausdehnen können. So wurden bei jedem Volk soviele Futterwaben entfernt, damit dieses bis Mitte April auf jedenfall noch genug Reserve hat (ca.  12-15kg). Natürlich muss der Futtervorrat regelmäßig kontrolliert, und bei Bedarf nachjustiert werden.

Bei Völkern welche noch komplett in der unteren Brutraumzarge gebrütet haben wurde zusätzlich noch die obere und untere Zarge vertauscht, somit brüten diese nun auch in der oberen Zarge.

Sonstiges

Ansonsten gibt es noch ein vermutlich weiselloses und Drohnenbrütiges Volk. dieses wird in den nächsten Tagen aufgelöst.

Wie jedes Bienenjahr, darf man auch weiterhin gespannt sein, welche Überraschungen noch folgen werden 🙂